Konichiwa! Du bist ein Anhänger von Unterhaltungsmedien und großen Städten? Dich reizt eine interessante Mischung aus jahrhundertealter Tradition und Moderne? Du hast Lust, eine einzigartige Sprache und faszinierende Menschen kennenzulernen? Wie wäre es dann mit einem Auslandsjahr in Japan? Erfahre hier was dich im Land der aufgehenden Sonne so erwartet! 

Du willst gleich mit deinem Auslandsjahr loslegen, dann finde dir jetzt dein passendes Programm:

Das wird dich erwarten – Gründe für ein Auslandsjahr in Japan

Japan ist die ultimative Mischung aus Alt und Neu. Alte Traditionen und neue Technologien verbinden sich zu einer faszinierenden Welt und einem aufregenden Lebensstil. Verpasse nicht die Chance, historische Schreine zu besuchen oder an einer traditionellen Teezeremonie teilzunehmen! Fahre mit dem Hochgeschwindigkeitszug und besuche die futuristischen Läden in den Straßen Tokios! Japanisch zu lernen und gemeinsam mit japanischen Schülern zu studieren ist eine tolle Herausforderung und eröffnet eine vollkommen neue Welt!

Eintauchen in eine völlig neue Welt!

Dich zieht es in ein Land, welches so ganz anders ist, als Deutschland? Dann bist du in Japan an der richtigen Adresse. Es wird dir vorkommen, als würdest du in eine ganz andere Welt eintauchen, mit vielen neuen Bräuchen, Sitten, doch zugleich auch architektonischen, kulturellen und kulinarischen Besonderheiten. Warst du schon mal in einem Katzen Café, hast Kawaii Fotos gemacht und dich durch die reichlichen Süßigkeiten bei 7/11 gegessen? Nein? Dann wird’s aber Zeit!

Du wirst über dich hinauswachsen

Vor allem in ein Land zu reisen, welches ganz anders ist, als das, was man in der Regel gewohnt ist, wird dir dabei helfen über dich hinauszuwachsen. Für viele Schüler*innen ist es das erste Mal alleine im Ausland, sodass du lernst selbstständig, offen und vor allem bereit für Neues zu sein. Auch neue Freund*innen finden und sich in einer Gastfamilie zurechtfinden, wird dir helfen deinen Charakter weiterzuentwickeln und reichlich Erfahrungen für dein späteres Leben zu machen.

Peppe deinen Lebenslauf auf

Ein Austauschjahr in Japan? Deine Japanischkenntnisse optimieren? Wenn das nicht auch deinen zukünftigen Arbeitgeber beeindrucken wird! Ein Auslandsjahr, sei es durch einen Schüleraustausch oder auch Au-pair Arbeit, ist immer ein Zeichen für Selbstständigkeit und Mut. Solch eine Erfahrung ist daher immer sehr gerne gesehen und wird dir auch in Zukunft bei der Jobsuche helfen. Auch die Sprachkenntnisse werden bei deinem zukünftigen Arbeitgeber besonders gut ankommen!

Finde Freunde für die Ewigkeit

Freunde auf der anderen Seite der Erde haben? Das ist nicht nur ziemlich cool, sondern kann für dich Realität werden! Nicht nur wirst du reichlich japanische Freund*innen finden, sondern zugleich gibt es auch eine große Auswahl an Austauschschüler*innen, welche du bei deinem Auslandsjahr kennenlernen wirst. 

Überzeugt? Dann bestelle dir doch gleich einen Katalog deiner Wunschorganisation!

Wir haben dir hier alle Organisationen aufgeführt, die Austausche nach Japan anbieten:

Diese Voraussetzungen musst du erfüllen!

Je nachdem für welche Option du dich entscheidest, gibt es verschiedene Voraussetzungen, die du erfüllen musst. Solltest du dich beispielsweise für einen Schüleraustausch entscheiden, dann musst du, wie der Name schon sagt ein*e Schüler*in sein. Austauschprogramme werden in der Regel für Schüler*innen zwischen 14 und 18 Jahren angeboten, sodass du in dieser Altersgruppe sicherlich eine passende Organisation findest.

Auch die Finanzierung gehört zu den Voraussetzungen

Mit einem Austauschjahr in Japan sind auch Kosten verbunden. Diese starten für einen Schüleraustausch in Japan bei rund 10.000 Euro. Das ist natürlich eine erhebliche Summe, doch die gute Nachricht ist, dass es einige Finanzierungswege, wie das X-CHANGE Teil-Stipendium gibt.

Mögliche Finanzierungswege:

Schüleraustausch in Japan: Was ist dort anders?

Ob Hello Kitty, Bento Boxen, Miffy, Rilakkuma, Shinkansen oder Hamtaro – In Japan gibt es viel zu entdecken, welches wir so in Deutschland eher weniger kennen. Um den Kulturschock zu vermeiden, möchten wir dir hier eine kleine Auswahl der Unterschiede zu Deutschland vorstellen. Von High-Tech, bis hin zu den Unterschieden im Schulsystem. Mit diesen Informationen bist du optimal vorbereitet!

So etwas hast du noch nie erlebt – High-Tech in Japan

Das Land der aufgehenden Sonne ist eine hoch technologisierte und fortschrittliche Metropolregion. Im Gebiet um die Hauptstadt Tokio sowie Yokohama und Kawasaki leben ganze 35 Millionen Menschen – so viele Menschen leben nirgendwo anders auf der Welt auf solch dichtem Raum zusammen. Daneben ist Japan die Medien- und Informationsgesellschaft schlechthin. Auch sonst ist die Gesellschaft sehr geprägt vom Einfluss der Medien und Unterhaltungselektronik. Die Ausgaben für Wissenschaft, Forschung und Technologietransfer sind in kaum einem anderen Land so hoch.

Einzigartige Traditionen warten darauf von dir entdeckt zu werden

Japan steht jedoch nicht nur für Medien und High-Tech. Auf den Straßen Tokios laufen Geschäftsleute gemeinsam mit Mönchen in traditionellen Gewändern über die Straße. Man findet Tempel genauso wie ausgefallene Bürogebäude. Noch heute hat Japan einen Kaiser, auch wenn das Land aus politischer Sicht eine parlamentarische Demokratie ist und einen Präsidenten hat. In deinem Auslandsjahr wirst du viele Besonderheiten der japanischen Kultur kennenlernen. Von den Begrüßungs- und Umgangsformen, über die Essgewohnheiten bis hin zur Badekultur wirst du bei deinem Aufenthalt in Japan allerlei Spannendes entdecken und vom lächelnden Volk der Japaner*innen freundlich aufgenommen werden.

Das Schulsystem in Japan ist ganz anders als in Deutschland

Studierende in Japan haben einen ganz anderen Schulalltag, als wir in Deutschland! In deinem Auslandsjahr in Japan wirst du ganztägig zur Schule gehen. Das Schulsystem ist amerikanisch-englisch geprägt. Von 8:30 bis 15:30 Uhr belegst du verschiedene Fächer, wobei der Unterricht auf Japanisch stattfindet. Das Angebot variiert je nach Schule. Nachmittags bieten sich dir dann vielseitige Freizeitangebote. Für Musik-Interessierte gibt es beispielsweise einen Chor. Du kannst aber auch traditionelle Sportarten wie Kendo ausprobieren. Aufgrund des hohen Stellenwerts der Medien sind die japanischen Schulen zumeist hervorragend mit Computern und anderen technischen Geräten ausgerüstet.

Das japanische Schulsystem gliedert sich in drei Stufen:

  • Grundschule (6 Jahre)
  • Mittelschule (3 Jahre)
  • Oberschule (3 Jahre)

Das Schuljahr beginnt im April und gliedert sich in Trimester. Zunehmend gehen die Schulen aber auch zum internationalen Halbjahres-Rhythmus über, der bei den Universitäten schon Standard ist.

Deine Schritte zum Schüleraustausch in Japan – Lasse den Traum wahr werden!

Tokio, Kyoto oder Osaka – du träumst davon durch die Straßen der weltbekannten Großstädte zu marschieren, Rehe in Nala füttern zu können und Mizutaki zu essen? Dann bist du hier an der richtigen Adresse, denn wir wollen dir erklären, wie du dir in nur 6 einfachen Schritten den Traum von Japan realisieren kannst! 

Schritt 1: Ist Japan deine erste Wahl?

Du suchst nach einem Gastland, welches so ganz anders ist als Deutschland? Welches mit einzigartigen Tempeln, wie beispielsweise dem Senso-Ji begeistert? Du möchtest neue Traditionen kennenlernen, einzigartiges Essen ausprobieren und dazu auch noch Erfahrungen für das Leben machen? Dann ist Japan sicherlich die richtige Wahl für dich! Der erste Schritt in Richtung Auslandsjahr in Japan, ist sich für dieses einzigartige Gastland zu entscheiden!

Schritt 2: Mit welcher Option möchtest du nach Japan und wann?

Es gibt nicht nur einen Weg, um ein Auslandsjahr in Japan zu verbringen, sondern du hast die Wahl aus verschiedenen Optionen. Sehr beliebt ist zum Beispiel der Schüleraustausch. Hier bekommst du einen tollen Eindruck von Land und Leute, kannst den japanischen Alltag erleben, findest Freund*innen und kannst dazu auch noch dein Japanisch optimieren (Japanisch zu können ist übrigens keine Voraussetzung!). Ansonsten hast du auch die Option der Sprachreise, beziehungsweise eines Sprachkurses oder auch der Au-pair Arbeit. Hast du nun eine Entscheidung getroffen mit welcher Option du dir den Traum vom Austauschjahr realisieren möchtest, solltest du dir zugleich überlegen, wann es für dich nach Japan gehen soll. Mit diesen Informationen kannst du leichter eine Organisation oder ein Programm finden.

Schritt 3: Steht die Finanzierung?

Natürlich kommt das Austauschjahr nicht ohne Kosten daher. Bei einem Auslandsjahr in Japan musst du für einen Schüleraustausch mit rund 10.000 Euro rechnen. Hier sind oftmals bereits alle wichtigen Kosten mit enthalten, wie Flug, Unterbringung, Transport, etc., doch sollten die konkreten Kosten und was im Programm enthalten ist, mit deiner Organisation abgeklärt werden. Auch wenn die Kosten für dich und deine Eltern zu hoch sind, bedeutet das nicht gleich, dass der Traum vom Jahr in Japan nun vorbei ist, denn es gibt reichlich Finanzierungsmöglichkeiten.

Schritt 4: Finde deine perfekte Austauschorganisation!

Hast du dich für Japan entschieden und zugleich dir einen Zeitpunkt ausgesucht, an dem es für dich ins Ausland gehen soll, dann kannst du diese Informationen nutzen, um mit dem Vergleichsrechner die optimalen Austauschorganisationen für dich zu finden. Bestelle dir gerne die Kataloge, um dich mit dem Angebot und den Programmen vertraut zu machen. Gerne kannst du dir auch die einzelnen Bewertungen der Organisationen anschauen, denn damit erhältst du einen ersten Eindruck über die Organisationen. Dies wird dir dabei helfen eine passende Entscheidung zu treffen!

Schritt 5: Bewirb dich jetzt!

Auswahl getroffen? Super, dann kannst du dich nun mit nur wenigen Klicks bewerben. Du musst auch deine endgültige Entscheidung noch nicht treffen, sondern kannst dich gerne bei mehreren Organisationen bewerben. Im Anschluss wirst du zu einem Auswahlgespräch eingeladen und schon stehen die Sterne sehr gut, dass du bald Japan für ein Jahr dein Zuhause nennen kannst.

Schritt 6: Vorbereitung ist das A und O

Nun hast du es geschafft und kannst dich in Ruhe auf dein Auslandsjahr vorbereiten! Schreibe eine Packliste, starte vielleicht sogar einen Blog oder einen YouTube Channel und genieße die Vorfreude auf ein ganz besonderes Jahr!

FAQ: Auslandsjahr Japan – Alles was du wissen musst!

Sicherlich schwirren dir jetzt noch unzählige Fragen im Kopf herum, doch keine Sorge – hier kommt das FAQ-Auslandsjahr in Japan. Wir möchten dir die meistgefragten Fragen beantworten! Los geht’s!

Schüleraustausch nach Japan mit welchem Alter?

Es gibt diverse Organisationen die Austauschprogramme für Schüler*innen zwischen 14 und 18 Jahren anbieten. Beachte auch, dass es Angebote von mehreren Wochen und Monaten, bis hin zu einem Jahr gibt. Du triffst die Entscheidung!

Schüleraustausch an einer High School in Japan selbst organisieren?

Du kannst dir im Prinzip einen Schüleraustausch in Japan selber organisieren, doch würden wir dir davon abraten. Nicht nur musst du sehr viel Zeit und Mühen investieren, um eine passende japanische Familie und High School zu finden, sondern zugleich gibt es auch Visa-Regelungen zu beachten, welche bei Fehlern sogar dazu führen können, dass es mit deinem Austausch nicht klappt. Auch vor Ort hast du keine*n Ansprechpartner*in, solltest du dir den Schüleraustausch selber organisieren. Es lohnt sich daher sehr mit einer Austauschorganisation zusammenzuarbeiten, damit deine einmalige Chance den japanischen Schulalltag kennenzulernen, auch zum Erfolg wird.

Wie lange ist Auslands-BAföG in Japan möglich?

Du kannst das Auslands-BAföG für rund 12 Monate beantragen, sodass es ideal für ein Auslandsjahr ist!

Für welche Stipendien kann man sich bei einem Auslandsjahr nach Japan bewerben und welche Besonderheiten haben diese?

Es gibt in Deutschland eine große Auswahl an Stipendien, beispielsweise von Organisationen. Diese haben meistens die Voraussetzungen, dass die Schüler*innen sehr gute Noten haben und/oder ein ausgezeichnetes soziales Engagement zeigen müssen. Das bedeutet allerdings auch für einige Schüler*innen, dass diese schlechte Chancen haben ein Stipendium abzusahnen. 

Glücklicherweise gibt es allerdings auch die sogenannten Kreativ-Stipendien! Diese basieren nicht auf Noten, sondern auf Kreativität und Mühe. Die originellsten Ideen gewinnen! Solch ein Kreativ-Stipendium ist beispielsweise das X-CHANGE Teil-Stipendium im Wert von 1000 Euro! Dies kann viermal pro Jahr abgesahnt werden, doch nicht nur das. 

Falls dir TikTok mehr liegt, kannst du auch am X-CHANGE TikTok Teil-Stipendium teilnehmen. Für mehr Informationen melde dich gerne zum Newsletter an und folge uns bei TikTok. So bleibst du immer auf dem Laufenden und siehst direkt, wenn es wieder ein neues Teil-Stipendium zu ergattern gibt. Falls du dir eher weniger unter diesem Stipendium vorstellen kannst, schaue dir gerne die Einsendungen der ehemaligen Gewinner*innen an. Dies kann dir nicht nur dabei helfen einen ersten Eindruck zu bekommen, sondern zugleich kannst du dich auch inspirieren lassen.

Starte jetzt in dein Abenteuer „Auslandsjahr“

Wähle aus über 2000 Schüleraustausch Programmen weltweit und finde deine passende Auslandszeit