Bekomme ich für ein Auslandsjahr BAföG?

Wenn du ein Auslandsjahr als Schüler, Student oder Praktikant planst, haben wir eine gute Nachricht für dich: Möglicherweise bist du berechtigt, für dein Auslandsjahr Auslands-BAföG zu bekommen.

Bafög im Ausland

Anspruch auf Auslands-BAföG

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz legt fest, dass Schüler und Studenten, die sich in der Erstausbildung befinden und nicht mehr zu Hause wohnen, finanziell unterstützt werden. Und da du für die Dauer des Schüleraustausches, Auslandsstudiums oder Auslandspraktikums deine Ausbildung im Ausland weiterführst, bist du berechtigt, für diesen Zeitraum Auslands-BAföG zu beantragen

Das gute daran: Für Inlands- und Auslands-BAföG gelten unterschiedliche Einkommensgrenzen. Das heißt: Selbst, wenn du bisher wegen eines zu hohen Einkommens deiner Eltern im Inland kein BAföG bekommen hast, kannst du deinen Auslandsaufenthalt mit Auslands-BAföG fördern lassen. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Bekommst du anschließend vom Amt einen positiven Bescheid, kannst du mit Auslands-BAföG prinzipiell die gleichen Posten begleichen wie mit der staatlichen Förderung im Inland, also: Miete, Lebenshaltung und Beiträge zur Krankenkasse. Hinzu kommen aber noch:

  • eine Reisekostenpauschale (zwischen 500 und 1000 Euro)
  • notwendige Studiengebühren (bis zu 4.600 Euro)
  • ein spezieller Auslands-Zuschlag (für Länder außerhalb der EU + Schweiz)

Ähnlich wie beim Inlands-BAföG besteht auch die Auslandsförderung zu einem Teil aus einem Zuschuss und zum anderen aus einem staatlichen Darlehen. Die Studiengebühren des ersten Jahres und die Beiträge zur Krankenversicherung darfst du behalten. Die Lebenshaltungskosten und den Flug musst du hingegen zurückzahlen - das allerdings auch nur zur Hälfte und ohne Zinsen.

Wie lange dein Auslandsaufenthalt gefördert wird, hängt unter anderem von deinem Zielland ab. Eine Ausbildung außerhalb der EU (plus Schweiz) trägt das BAföG prinzipiell für ein Jahr, in begründeten Ausnahmefällen auch länger.

Damit ist Auslands-BAföG wohl ideal für ein bis zwei Auslandssemester in Ländern wie den USA, Australien, Kanada oder Neuseeland.

Innerhalb der EU (incl. Schweiz) trägt das Auslands-BAföG sogar die Kosten für ein komplettes Studium – von der Immatrikulation bis zum Examen. Dafür solltest du aber vorher mindestens drei Jahre in Deutschland gelebt haben.

Förderantrag

Damit du das Auslands-BAföG gleich zu Beginn deines Auslandsjahrs zur Verfügung hast, solltest du den Förderungsantrag mindestens sechs Monate vor deiner Abreise stellen. Je nach Art des Auslandsaufenthalts sollten den amtlichen Blättern beiliegen:

  • Lohn- und Gehaltsbescheide
  • Steuerbescheid
  • Krankenversicherungsnachweise (In- und Ausland)
  • der letzten BAföG-Antrag (Kopie)
  • Einkommenssteuerbescheide
  • Einschreibebestätigung der ausländischen Ausbildungsstätte
  • Nachweis der Studiengebühren im Ausland
  • Praktikums-Bescheinigung / Stipendienbescheinigung
  • Schulbescheinigung (In- und Ausland)
  • Bescheinigung: Beurlaubung

Bei welcher Stelle du deinen Antrag auf Auslands-BAföG abgeben musst, hängt von deinem Zielland ab.

Weitere Informationen zum Thema erhältst du hier:

www.auslandsbafoeg.de

Drucken
Gefällt dir diese Info?

Finde dein Auslandsjahr

  1. Must-haves

Umfrage

Was ist für dich alles ein Auslandsjahr?

Auslandsjahr-Kataloge

Kataloge zu Schüleraustausch/High School kostenlos & unverbindlich bestellen. Einige der Organisationen bieten auch weitere Programme wie Work and Travel, Freiwilligenarbeit, Au-pair, Farmarbeit, etc. an.

 

Work and Traveller
Kreditkartenvergleich

AUSLANDSJAHR USA-GUIDE

Der große Auslandsjahr USA-Guide auf Auslandsjahr.org

 

>> Hier alle Infos zum Auslandsjahr USA!

Alle Auslandszeiten: